Pforzheimer Fahrradaktivist bei Unfall gestorben

Der ADFC trauert um sein Mitglied Andreas Mandalka. Der überregional bekannte Fahrradaktivist starb bei einem Verkehrsunfall mit einem Pkw in der Nähe seiner Heimatstadt Pforzheim, als er mit dem Fahrrad auf einer Landstraße unterwegs war.

Ein schwarzes Fahrrad-Piktogramm auf Asphalt.
Der ADFC trauert. © ADFC Freiburg

Mandalka war vielen Fahrrad-Aktivist:innen unter dem Pseudonym Natenom bekannt. Unter diesem betrieb er einen Blog und veröffentlichte viele Videos von gefährlichen Überholmanövern, denen er als Radfahrer ausgesetzt war. Auch darüber hinaus setzte der 43-Jährige sich mit viel Energie und Enthusiasmus für die Förderung und die Sicherheit des Radverkehrs ein. Unter anderem engagierte er sich für das Projekt Open Bike Sensor, mit dem Überholabstände von Autos zu Radfahrenden gemessen werden.

Der ADFC ist über den Tod von Andreas Mandalka tief betroffen und spricht seiner Familie, Freundinnen und Freunden sowie seinen Mitstreiter:innen seine tief empfundene Anteilnahme aus.


Werde ADFC-Mitglied!

Unterstütze den ADFC und die Rad-Lobby, werde Mitglied und nutze exklusive Vorteile!

  • exklusive deutschlandweite Pannenhilfe
  • exklusives Mitgliedermagazin als E-Paper
  • Rechtsschutz und Haftpflichtversicherung
  • Beratung zu rechtlichen Fragen
  • Vorteile bei vielen Kooperationspartnern
  • und vieles mehr

Dein Mitgliedsbeitrag macht den ADFC stark!

Zum Beitrittsformular
https://aachen.adfc.de/neuigkeit/pforzheimer-fahrradaktivist-bei-unfall-gestorben-2

Bleiben Sie in Kontakt