Peterstraße vor dem Bushof während der Kidical Mass im September 23 © ADFC/Jansen

Radverkehr nur Verkehrsmittel zweiter Klasse?

Bei der Erneuerung der Busspuren am Aachener Bushof soll der Radverkehr umgeleitet werden. Stadtauswärts soll der Radverkehr erstmal an der Heinrichsallee "stranden".

Die Busspuren am Aachener Bushof sind kaputt, deshalb müssen diese nun erneuert werden. Auch für den Radverkehr hat die Stadt Aachen etwas vorbereitet. Da die Radverkehrsförderung in Aachen ja aktuell erst so richtig beginnt und viele Abschnitte endlich umgesetzt werden, könnte man denken, dass auch hier nichts schief läuft.

Es soll nämlich eine Umleitung für den Radverkehr eingerichtet werden. Aus einer Anfrage des ADFC an die Straßenverkehrsbehörde wird jedoch nicht ganz deutlich, ob die Umleitung für alle gilt (sprich ein Fahrradverbot ausgesprochen wird) oder nur optional sein wird. Dies ist insbesondere deshalb unklar, weil man uns gesagt hat, dass der Radfahrstreifen aufgrund von Sicherheitsabständen vollumfänglich in Anspruch genommen werden muss.

ADFC-Service

Die Umleitungspläne für beide Stufen findet ihr in der blauen Medienbox

Die Baustelle soll in zwei Bauabschnitten umgesetzt werden. Im ersten Bauabschnitt wird nur der stadtauswärts fahrende Radverkehr umgeleitet - über Blondel- und Promenadenstraße bis zur Heinrichsallee. Ortskundige werden sich jetzt fragen: Wieso ausgerechnet zur Heinrichsallee? - Wir haben uns das auch gefragt und wundern uns darüber, dass ausgerechnet die Heinrichsallee das Ende der Umleitung bedeutet. Will man nicht auf der Peterstraße weiterfahren? Prinzipiell geht das: Einfach vor der Synagoge links in die Schumacherstraße einbiegen und man ist direkt hinter den zu sanierenden Spuren wieder auf der Peterstraße. Dies haben wir auch aktiv von der Stadt eingefordert.

Nachtrag 10. Juli: Laut Stadt sei die Schumacherstraße zu eng, um als Umleitungsroute benutzt zu werden. Die Route an der Heinrichsallee enden zu lassen wird mit einer Radroute (rote Schilder) begründet, da der Radverkehr so auf der Radroute weiterfahren könne. Was nun aber mit den Menschen ist, die sich nicht in Aachen auskennen, bleibt weiter offen.

In Bauabschnitt zwei gehts dann auch den stadteinwärtigen Busspuren an den Kragen. Der Radverkehr soll links in die Schumacherstraße, dann rechts zur Promenadenstraße und dann in die Blondelstraße. Soweit so gut, nur kann man hier als Radfahrer*in schlecht links abbiegen, man muss frühzeitig sowohl über eine Kfz-Spur als auch eine Busspur rüber. Indirekt links kann man hier nicht abbiegen. Deshalb haben wir von der Stadt gefordert, dass hier kurzfristig und für die Bau- und somit Umleitungszeit eine Tasche zum indirekten Linksabbiegen geschaffen wird.

Fazit

Ist Radverkehr nun Verkehrmittel zweiter Klasse? Jein, denn es wird mittlerweile wenigstens an Umleitungen oder alternative Radführungen gedacht - siehe dazu die Ludwigsallee im ersten Abschnitt oder vor einiger Zeit die Burtscheider Brücke.

alle Themen anzeigen

Verwandte Themen

Sichere und komfortable Radwege

ADFC zum Radschnellweg 4

Im Rahmen der frühen Öffentlichkeitsbeteiligung nach §25 (3) VwVfG

Blick auf die Kreuzung Rombachstraße/Wolferskaul

Stellungnahme zur Rombachstraße auf der RVR Brand

Verbände begrüßen Beidrichtungsradweg auf der Rombachstraße, gemeinsame Stellungnahme von ADFC und ffBrand

Die Bismarckstraße auf Höhe des Modalfilters am Neumarkt. Es sind zwei Poller und Warnbaken aufgestellt

Die Bismarckstraße und der Neumarkt

In der Bismarckstraße soll ein Ausführungsbeschluss gefällt werden - mit einem entscheidenden Manko am Neumarkt.

Von Leitschwellen geschützter Radweg an der Saarstraße

Stellungnahme zur Verstetigung der Protected Bike Lane in der Saarstraße

Politik berät im August über Austausch und Erneuerung der Leitschwellen in der Saarstraße.

Die Sicht auf den Grünen Weg bergab in Richtung Außenring

Radinfrastruktur am Grünen Weg?

Der Grüne Weg in Aachen steht vor einer großen Veränderung. Erstmals soll es dort eigenständige Radinfrastruktur geben.…

Gestaltungsvariante 2 "grüner Premiumfußweg" Krakaustraße

Stellungnahme zum Bürger*innendialog Krakaustraße (RVR Preuswald)

Die Krakaustraße soll eine Fahrradstraße werden. Der ADFC Aachen/Düren unterstützt dieses Vorhaben und hat noch einige…

Sicht von einem Radweg auf eine Straße in Aachen, der bald neu markiert werden soll und zugunsten des Radverkehrs besser aufgeteilt werden soll.

Stellungnahme 1. BA Ludwigsallee von ADFC und VCD

Mehr Sicherheit und Platz fürs Rad auf dem Abschnitt zwischen Lousbergstraße und Ponttor. Forderung besserer baulicher…

Turmstraße auf Höhe Claßenstraße mit Blickrichtung zum Pontwall

Radinfrastruktur an der Turmstraße: Verkehrsverbände fordern bessere Umsetzung

Umsetzung von Radentscheid-Ziel 3 "Sichere Radwege an Hauptstraßen" lässt weiter auf sich warten.

Gemeinsame…

Kante auf dem neuen roten Radfahrstreifen Turmstraße beim Verschenk in die Nebenanlage

Kante an der Turmstraße: Sofortiges Handeln erforderlich

An der Turmstraße wurde im Abschnitt zwischen Professor-Pirlet-Straße und Maastrichter Straße das erste Teilstück…

https://aachen.adfc.de/artikel/radverkehr-nur-verkehrsmittel-zweiter-klasse

Bleiben Sie in Kontakt